0%
Schlammpumpen für eine im Bau befindliche
Bergbauanlage in der Republik Burjatien
WR Group transportierte Pumpenaggregate nach Ulan-Ude für den Einsatz im Bergbau
Jahr
2021
Fracht
Schlammpumpen
Gesamtgewicht
85.314 kg
Abmessungen einer Pumpe
335 x 290 x 415 cm
Route
England - Russland, Republik Burjatien

Im Oktober 2021 transportierte WR Group überdimensionale Pumpeinheiten für einen im Bau befindlichen Bergbau- und Aufbereitungskomplex in der Republik Burjatien, Russland. Vier Schlammpumpen mit einem Gesamtgewicht von 85 Tonnen wurden über einen multimodalen Weg von England nach Ulan-Ude, der Hauptstadt von der Republik Burjatien, geliefert.

 

Logistische Aufgabe und Vorbereitung des Transports

 

Das Logistikteam der WR Group musste die Komponenten der Prozessausrüstung über eine Entfernung von 9.000 km vom Vereinigten Königreich nach Russland transportieren. Bei den zu transportierenden Pumpen handelte es sich um eine überdimensionale Ladung – ihre Abmessungen überschritten die Parameter eine Standardladung in Bezug auf Breite und Höhe.

 

Der Aufgabenbereich der WR Group in diesem Projekt umfasste die Vorbereitung von Transportdokumentation und die Registrierung erforderlichen Genehmigungsunterlagen, die Entwicklung eines auf die Eigenschaften der Ladung zugeschnittenen Logistikkonzepts, die Bereitstellung der Technik für das Be- und Entladen und den Transport der Ausrüstung sowie die Durchführung des Transports.

 

In der Vorbereitungsphase erstellten die Spezialisten der WR Group ein Paket von Transportbegleitpapieren und erhielten notwendige Genehmigungen unter Berücksichtigung der in England geltenden Anforderungen. Seit dem Austritt Englands aus der Europäischen Union im Jahr 2020 gelten in dem Land für den Güterverkehr und die internationalen Transporte andere Regeln als in der Europäischen Union.

Flexibler und lösungsorientierter Ansatz der WR Group

 

Bei der Ankunft am Verladeort überprüften die Spezialisten der WR Group die Ladung und stellten fest, dass die tatsächlichen Abmessungen der Pumpen von den angegebenen Maßen abwichen. Laut ursprünglichen Abmessungen sollte die Ausrüstung auf dem Landweg mit Sattelzügen nach Russland transportiert werden.

 

Die neuen Abmessungen der Ladung fielen größer aus. Die Experten der WR Group standen daher vor der Aufgabe, den Transportweg und die Transportart so schnell wie möglich umzuplanen, damit sich die Lieferung nicht verzögert.

 

Die WR-Logistiker haben das Transportschema innerhalb kürzester Zeit geändert und sich dabei für den Einsatz einer multimodalen Lösung entschieden. Die Fachleute besorgten neue Genehmigungen für den Übermaßtransport und stellten das Equipment für den Abtransport der Ausrüstung bereit, wobei die neuen Abmessungen berücksichtigt wurden.

 

Durchführung des Übermaßtransports

 

Die multimodale Lösung der WR Group umfasste den Transport übergroßer Pumpen vom Standort des Herstellers in England zu einem Hafen in Großbritannien, anschließend durch den Hafen in St. Petersburg zum Bestimmungsort in Ulan-Ude auf Tieflader-Sattelaufliegern.

 

Während die Ausrüstung unterwegs war, beauftragte der Kunde die WR Group zusätzlich mit dem Umpacken der Ladung in Thermofolie. Die Spezialisten des Unternehmens sorgten dafür, dass die Übermaßpumpen bei der Ankunft im russischen Hafen umgepackt wurden, ohne dass es zu Verzögerungen bei der Lieferung kam. Die Ausrüstung wurde dem Empfänger über eine viele Kilometer Strecke in voller Sicherheit zugestellt.